Göttingen

Turnierdatum: 30.10.2010

Am 29.10.2010, ziemlich früh 7.37 Uhr, traf sich unsere Reisegruppe am Hauptbahnhof. Pünktlich ging es los nach Göttingen. Der restliche Teil reiste mit dem Auto an. 

Nachdem alle ihre Plätze eingenommen hatten, verteilte Hartmut ein paar give-aways, auch ein AOK-Glücksschwein als Schlüsselanhänger war dabei. Zumindest die Anreise glückte reibungslos und wir wurden als Erste von den anreisenden Mannschaften durch die Göttinger am Bahnhof empfangen und zum Hotel gebracht. 


Ein Teil nahm an einer Stadtführung teil, die Anderen erkundeten auf eigene Verantwortung die Göttinger-Fußgängerzone und lernten die Wirtschaften der Gegend kennen. 

Das Willkommen aller Teilnehmer fand auf der Wettkampfstätte, einen Fußmarsch vom Hotel entfernt, statt. Der Tag war lang und die vorbestellten Gerichte schnell vertilgt, so trollte man sich recht früh ins Bett, um sich auf den Wettkampf einzuschunkeln. 

Der Morgen kam viel zu schnell. Ein bisschen Vitamine zum Frühstück und ab zur Bowlingbahn. Den Mannschaftswettkampf nahmen Rostock, Bremen, Mainz, Göttingen, Offenbach, Mannheim, Karlsruhe und Berlin mit Horst Tögel, Frank Baier, Christian Baier, Hartmut Wegner und Jörn Schüler auf. Das letztjährig, zweitplazierte München hatte nur den Wanderpokal nach Göttingen geschickt. 

In den drei Spielen am Vormittag wurde schnell klar, dass die üblichen Verdächtigen Rostock und Berlin sowie der Gastgeber Göttingen und der Dritte des Vorjahres Mainz um den Sieg spielen. Vor der Mittagspause lag Göttingen (2613) vor Berlin (2551), vor Rostock (2544) und Mainz (2523); alles eng bei einander. 

Unsere Ergebnisse lauteten: Horst (568), Frank (503), Christian (579), Hartmut (400) und Jörn (501). 

Wir mussten für die weiteren drei Spiele auf das Bahnenpaar wechseln, auf dem die Göttinger bereits am Vormittag gespielt hatten. Ein leichter Vorteil für Göttingen ?? 

Am Nachmittag war für uns, wie schon letztes Jahr in Mainz der Ofen aus. Rostock und Göttingen zogen davon. Mainz blieb bis zu den letzten Würfen ihres Schlussspielers hinter uns, dann wurden sie Dritter. Rostock (2610, 5154) lag am Ende vorn. Der Gastgeber wurde Zweiter (2523, 5136), Mainz Dritter (2441, 4964) und indiskutable 2402, 4953 brachten, wie im Vorjahr Platz: Vier. 

Unsere Ergebnisse lauteten am Nachmittag: Horst (497), Frank (504), Christian (414), Hartmut (453) und Jörn (534). 

Nachdem erneut das Treppchen verpasst wurde, laufen bereits „üble Intrigen“. Demnächst wollen die Einzelspieler eine Mannschaft bilden. 

Alle Einzel-Ergebnisse der Berliner-Teilnehmer: 

8. Wolfgang Paul (1100), dritter Platz im Einzel 
11. Peter Lange (1071), vierter Platz im Einzel 
12. Horst Tögel 
15. Jörn Schüler 
21. Frank Baier 
22. Christian Baier 
28. Regina Lange (924), erster Platz im Einzel 
30. Rita Gehlhaar (900), zweiter Platz im Einzel 
34. Ulrich Götze 
38. Manfred Schmidt 
39. Hartmut Wegner 
46. Christiane Götze 
49. Virginia Baier 
55. Melanie Köhler 
56. Sylvia Sauerland 
63. Maik Köhler 
72. Karin Albrecht (abgebrochen) 

Wir konnten uns noch etwas ausruhen, dann wurden wir mit dem Bus zur Abendveranstaltung gebracht. Die Göttinger hatten eine gut geeignete Lokalität gefunden. Nach dem Essen wurde bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt. Einige Mannschaftsspieler sollen die letzten Vorort gewesen sein. Ob das dem Vorstand gefällt?? 

Für den Sonntagmorgen hatten Christiane Götze und Manfred Schmidt einen Ausflug nach Duderstadt mit Stadtführung organisiert. Zum Glück war uns das Wetter gewogen und so wurde es eine interessante Exkursion. Wir sahen alte Stadtmauern, das älteste Rathaus, viel Fachwerk, einen stillgelegten Bach durch die Fußgängerzone, der im Sommer überirdisch und im Winter unterirdisch verläuft, eine evangelische und eine katholische Kirche knapp 250m auseinander, einen gedrehten Turm auf dem Stadttor und vieles mehr. Die Stadt hat wohl einen überaus großzügigen Unterstützer, der nicht nur 1400 Arbeitsplätze schafft, sondern auch viel für das Gemeinwohl tut. 

Das war´s, wohlbehalten um 21 Uhr waren wir wieder in Berlin, mittlerweile hat uns der normale Spielbetrieb wieder. Danke an die Göttinger, wir sehen uns in Bremen 2011 wieder!! 

Christian Baier

Drucken E-Mail