Bremen/Bremerhaven

Turnierdatum: 05.11.2011

Bevor alles in Vergessenheit gerät, mein Turnierbericht über das 33. Bundesbowlingturnier: 

Der Wecker meldete sich am 04.11.2011 um 4:30 Uhr. Rainer hatte uns wie immer den frühsten Zug um 6:37 Uhr (Hauptbahnhof) gebucht. Ein Teil unser Reisegruppe (unsere Pensionäre) waren bereits am 03.11.2011 nach Bremen gereist. Der weitere Rest (Harald und Karlheinz) reiste mit dem Auto an. 


Hartmut stieg wie immer in Spandau zu und verteilte diesmal Brotbüchsen mit Feigen. Nach einem Zwischenhalt stiegen wir in Hannover Richtung Bremen um, alles klappte perfekt und um 9:21 Uhr wurden wir von Volker Pache am Hauptbahnhof in Bremen empfangen. Er lud unsere Sachen ein und ein Fußmarsch brachte uns zum IBIS-Hotel. 

Nach dem Einchecken ließen wir uns kurz den Weg in die Stadt zeigen. Im Schnoorviertel kehrten wir in ein Restaurant ein. Bis uns die Müdigkeit ins Hotel zog. 

Die Begrüßung erfolgte am Abend beim Schüttinger, Böttcherstr. Neben Fußball nutzten wir die Happyhour für die alkoholischen Getränke, um uns auf den Bowlingtag vorzubereiten und die Tageserlebnisse auszutauschen. 

Die Bremer hatten den Turnierstart auf 9:45 Uhr gelegt. Dies gab uns Gelegenheit, schön ausgeruht das Turnier in Angriff zu nehmen. 

Im Mannschaftswettkampf hatten Hartmut Wegner, Jörn Schüler, Frank und Christian Baier sowie Peter Lange (im Zug überredet) die Chance die „Negativ-Erfolge“ der letzten Jahre zu verbessern. 

In den drei Spielen am Vormittag grüßte wieder das Murmeltier der letzten Jahre. Nach ordentlichem ersten Durchgang, mussten wir Göttingen, Rostock und Offenbach ziehen lassen. Nach dem Mittagessen manifestierte sich der 4. Platz. Rostock triumphierte zum dritten Mal, Gratulation!! 

Alle Einzel-Ergebnisse der Berliner-Teilnehmer: 
17. Wolfgang Paul (1. der Einzelwertung Herren) 
19. Frank Baier 
20. Jörn Schüler 
21. Christian Baier 
22. Hartmut Wegner 
29. Peter Lange 
34. Virginia Baier (3. der Einzelwertung Frauen) 
41. Harald Jaworek (höchstes Spiel in der Einzelwertung) 
43. Karin Albrecht 
45. Regina Lange 
46. Christiane Götze 
51. Manfred Schmidt 
53. Dietmar Jahncke 
55. Rita Gehlhaar 
61. Karlheinz Gotthelf 
(78 Teilnehmer) 

Die Siegerehrungen erfolgten auf der stimmungsvollen Abendveranstaltung am Weserstrand. Jeder konnte seine Musikwünsche äußern und so wurde es ein langer Abend. 

Den Sonntag konnten wir ruhig angehen lassen, um 17:21 Uhr stand erst die Rückfahrt an. Ich besuchte das renovierte Weserstadion, an dem tags zuvor Bremen gegen Köln 3:2 gewonnen hatte. Der Tag war nur nebelig und wurde nie richtig hell. Um 15:30 Uhr traf man sich wieder im Hotel um die Rückfahrt anzutreten. 

Die Fahrt wurde recht abenteuerlich. Von Bremen bis Hannover wurden wir von zwei Familien mit ihren Kleinkindern bespaßt, irgendwie fehlte bloß die Kamera, jedenfalls eine Folge „Mitten im Leben“ spielte sich vor unseren Augen ab. 

Auf dem Bahnhof in Hannover angekommen, gerieten wir in das Ende der Bundesligapartie Hannover-Schalke, zum Glück ging die Begegnung 2:2 aus. Gleichwohl hielt es die Polizei für notwendig uns kurzfristig einzukesseln. 

Im IC nach Berlin fanden wir dann Ruhe und die Fahrt war um 21:30 Uhr zu Ende. Wir freuen uns jetzt auf München (voraussichtlich Ende Oktober). Danke an die Bremer Ausrichter, alles war perfekt! 

gez. Christian

Drucken E-Mail