6. BFV-Partner-Turnier

Beim 6. Partnerturnier des Berliner Fußball-Verbandes in der Max-Schmeling-Halle setzte sich das Team AOK Nordost – Team Berlin durch und hielt erstmals den Pokal in den Händen.

Am 13. Januar 2017 fand das von dem damaligen BFV-Vizepräsident Hans-Jürgen Bartsch ins Leben gerufene Turnier abermals in der Max-Schmeling-Halle statt. Seit seinem Tod 2013 wird es als Gedenkturnier ausgespielt. Das Turnier erfreut sich großer Beliebtheit und ist fest im Terminkalender eingeplant. Am Vorabend des AOK-Traditionsmasters zeigten die Sponsorenteams des Berliner Fußball-Verbandes ebenfalls Hallenfußball mit all seinen Facetten: Spannung, Tore, Einsatz, Technik und Spielfreude.

Spannung, Spiel und Spaß

In diesem Jahr nahmen insgesamt 12 Mannschaften am BFV-Partner-Turnier teil, wodurch sich der Turniermodus leicht veränderte. Es gab keine Platzierungsspiele, dennoch durfte jede Mannschaft viermal die hervorragenden Bedingungen des AOK-Traditionsmasters nutzen.

In zwei Sechsergruppen wurden die Sieger bei spannenden Spielen ermittelt. Die Gruppe A wurde vom Vorjahressieger Black Beans und dem Team Berlin der AOK Nordost dominiert. Die beiden Mannschaften setzten sich gegen die B.E.S.T.ien, die BSR – Oldies but Goldies, LOTTO-Berlin sowie MISCHKE-POKALE and FRIENDS durch und beendeten die Gruppenphase mit je 12 Punkten. Auf Grund einer längeren Verletzungspause hatten die Black Beans und das Team Berlin der AOK Nordost nie die Gelegenheit den ersten Platz auszuspielen, da gemeinsam mit den Team-Kapitänen aller Mannschaften beschlossen wurde, die letzten sechs Spiele zu streichen. So mussten die beiden Mannschaften im Neunmeterschießen gegeneinander antreten. Dieses konnte das Team Berlin der AOK Nordost für sich entscheiden.

In der Gruppe B stachen vor allem die spielerisch starken Teams COMMERZBANK AG und Berliner Pilsner ins Auge. Die BSR – Ballartisten machten ihrem Namen alle Ehre, beendeten die Gruppenphase jedoch mit zwei Zählern weniger als die erstgenannten Teams. Die AOK Nordost - Team M-V und der Berliner Fußball-Verband konnten sich im Mittelfeld festsetzen. Auch das Team von Gegenbauer hat alles gegeben und gute Leistungen gezeigt, musste jedoch auf ihren Schlussmann verzichten. An dieser Stelle möchten wir dem Torwart von Gegenbauer gute Besserung und eine schnelle Genesung wünschen. In dieser Gruppe belegte das Team Berliner Pilsner den 1. Platz und die COMMERZBANK AG den zweiten. Da diese Teams bereits in der Gruppenphase gegeneinander antreten durften, musste der Gruppensieger nicht in einem Entscheidungsschießen ermittelt werden.

Entscheidungsschießen um Platz 3

Aufstehen, Mund abwischen und weitermachen hieß es für die Black Beans. Denn nach der knappen Niederlage im Entscheidungsschießen um den Gruppensieg durften die Black Beans nun erneut antreten. Dieses Mal hieß der Gegner COMMERZBANK AG. Beide Mannschaften wollten unbedingt einen der begehrten Plätze auf dem Treppchen ergattern und traten im Entscheidungsschießen gegeneinander an. Das Üben aus der vorherigen Runde schien den Black Beans zugute zu kommen, denn sie gingen mit 1:0 in Führung. Der zweite Schütze jedoch konnte die Führung nicht weiter ausbauen und die COMMERZBANK AG glich aus. Die Spannung und der Druck für beide Mannschaften stiegen zusehends und waren für die dritten Schützen zu groß. So wurde keines der beiden Konten um einen Zählern erweitert. Das bedeutete nun noch mehr Druck für den vierten Schützen. Die Black Beans traten an, der Schütze nahm Anlauf und verschoss…Was machte der Schütze der COMMERZBANK AG? Konnte er einen kühlen Kopf bewahren? Der Ball lag auf dem Punkt, der Spieler nahm Anlauf und schoss seine Mannschaft aufs Treppchen.

Spannung im Endspiel

Nun war es soweit und die beiden Gruppenersten standen auf dem Feld. Die Nervosität war zu sehen, denn keines der beiden Teams stand je zuvor im Finale des BFV-Partner-Turniers. Der Schiedsrichter pfiff die Partie an und der Ball rollte. Zweikämpfe und gute Spielzüge rissen das Publikum mit. So ging es in der ersten Halbzeit hin und her. Es war kaum an Spannung zu übertreffen. In der zweiten Halbzeit führte die Mannschaft Berlin AOK Nordost mit 5:2. Das Team Berliner Pilsner wollte das jedoch nicht auf sich sitzen lassen und kämpfte weiterhin um jeden Ball und gab sich nicht geschlagen. Der Kampfgeist wurde mit zwei Treffern belohnt. Kurz vor Ende lautete der Spielstand 5:4 für die Mannschaft AOK Nordost -Team Berlin. Berliner Pilsner schnappte sich den Ball und wollte unbedingt noch mindestens ein Tor schießen, jedoch ertönte der Schlusspfiff, sodass die AOK Nordost mit dem Team Berlin das 6. BFV-Partner-Turnier gewann.

Großer Dank gilt auch den beiden Schiedsrichtern Fabio Flanderka und Bernd Flanderka für ihre hervorragende Leistung sowie den vielen Helfern, die mit ihrem Einsatz ebenfalls zum guten Gelingen beitrugen. Auch in diesem Jahr waren wieder großartige und spannende Spiele zu sehen. Wir freuen uns bereits jetzt auf das 7. BFV-Partner-Turnier.

Die Endplatzierungen:

1. AOK Nordost – Team Berlin
2. Team Berliner Pilsner
3. COMMERZBANK AG
4. Black Beans
5. BSR Ballartisten
6. B.E.S.T.ien
7. MISCHKE-POKALE and FRIENDS
    Berliner FV
9. AOK Nordost - Team M-V
10. LOTTO-Berlin
11. Gegenbauer
12. BSR – Oldies but Goldies

Drucken E-Mail