VBF-Hallenpokal 2016

Nach einem Jahr Pause fand wieder das VBF-Hallenturnier in der Sömmeringhalle statt. Nach unserer erfolgreichen Hinrunde wollten wir auch hier eine gute Figur abgeben und den ersten Verbandstitel holen.

Pünktlich zur am 16.01.2016 stattfindenden Vorrunde bekamen wir die Freigabe von Neuzugang Benjamin Dowall vom VBF.

In der Vorrundengruppe A trafen wir auf die Mannschaften Vivantes, Spandau United, Zoll und Viessmann. Die ersten drei würden sich für die Endrunde qualifizieren. Sollte also kein Problem sein, wenn wir eine konzentrierte Vorstellung abliefern.

Unsere Mannschaft:

Benny G. (C), Benny D., Fatih, Selim, Hakan, Memo, Sascha, Franz, Jan und im Tor Veteran Tobi

Spiel 1

Vivantes vs. AOK 1:6

Guter Auftakt. Durch Tore von BenDo (2), Memo (2), Sascha und Hakan wurde gleich mal ein Zeichen gesetzt.

Spiel 2

Spandau vs. AOK 0:2

Ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem auch Spandau mit etwas G1lück hätte gewinnen können. Doch Memo und BenDo machten alles klar.

Spiel 3

AOK vs. Zoll 4:1

Auch Zoll konnte uns nicht stoppen. Memo (2), Franz und Selim brachten uns in die Endrunde.

Spiel 4

AOK vs. Viessmann 4:3

Nach dem Rückstand drehten BenDo (2) und Hakan das Spiel. Viessmann kam wieder ran, bevor Sascha kurz vor Schluss den Sieg klar machte. Der Anschlusstreffer Sekunden vor Schluss tat uns nicht mehr weh.

 

Für die Endrunde eine Woche später suchten wir noch einen Torwart. Marcus war verhindert. Tobi konnte seine Pläne aber so ändern, dass er uns wieder zur Verfügung stand.

Neben uns konnten sich noch Viessmann, Spandau und aus Gruppe B P+H Logistik, P&G Gillette und Wasser 75 qualifizieren.

Bis auf Sascha spielte die Mannschaft der Vorrunde.

Spiel 1

Logistik vs. AOK 0:3

Wieder gleich zum Auftakt ein ordentliches Ergebnis erzielt. Memo machte alle Tore für uns.

Spiel 2

AOK vs. Wasser 6:2

Nach dem überraschenden Sieg gegen Gillette kam Wasser auch gegen uns zum Führungstreffer. Doch Memo (3), Jan, Fatih und Selim sorgten für einen klaren Sieg, der noch sehr wichtig sein sollte.

Spiel 3

AOK vs. Spandau 3:0

Wie schon in der Vorrunde war Spandau ein ebenbürtiger Gegner, der aber durch die Tore von Franz, Memo und Fatih niedergerungen werden konnte.

Spiel 4

Viessmann vs. AOK 0:1

Da Wasser uns dicht auf den Fersen war, benötigten wir unbedingt einen Sieg. Das Spiel wog hin und her. Zeitweise schienen wir etwas verkrampft zu spielen. Erst BenDo erlöste uns 17 Sekunden vor Schluss.

Vor den abschliessenden Spielen stellte sich die Situation so dar: Gillette war nach der zweiten Niederlage aus dem Rennen. Danke Viessmann. Wasser war drei Punkte und vom Torverhältnis hinter uns. Dann konnten sie ihr letztes Spiel mit 4:1 gewinnen. Wir durften also in unserem Spiel nur nicht hoch (mehr als zwei Tore Unterschied) verlieren. Gegner war ausgerechnet Gillette.

Spiel 5

AOK : Gillette 4:4

Durch zwei Fehler lagen wir schnell 0:2 hinten. Wasser jubelte schon. Doch BenDo konnte zwei Mal den Anschluss wiede herstellen. Kurz vor Schluss lag Gillette wieder 4:2 vorn, ehe BenG und Franz noch zum Ausgleich trafen.

Da war er, der erste Titel im Verband seit dem Aufstieg vor drei Jahren.

Abschlusstabelle

    Pkt. Tore Diff.  
1. AOK Nordost 13 17:6 + 11  
2. Wasser 75 12 20:12 + 8  
3. P&G Gillette 7 14:13 + 1  
4. P+H Logistik 6  9:13 - 4  
5. Viessmann 4  8:14 - 6  
6. Spandau United 1  5:15 - 10  

 

Drucken E-Mail