Berlin - BC Schillerpark

Turnierdatum: 08.11.2008

Es ist vollbracht! Das 30.Bundespokalturnier liegt hinter uns. Alle Vorstandsmitglieder und Helfer/innen dürften sich inzwischen von den anstrengenden Tagen erholt haben. Jawohl, es war anstrengend, Hat aber riesigen Spaß gemacht! Alle angereisten Gäste lobten schließlich unser Turnier, trotz unserer Titelverteidigung ;-) 


Selbst ´´Neuling´´ Euskirchen, die zwar sportlich nicht vorne landen konnten, hatten Spaß, schließlich wollen sie im nächsten Jahr in Mainz dabei sein!  

Die Freitagsbegrüßung auf der Bowlingbahn gekoppelt mit einem Doppelturnier fand immerhin bei rund 18 teilnehmenden Doppel guten Anklang. Der Turniertag am Samstag verlief inklusive Transport der Gäste reibungslos. Die Abendveranstaltung mit Preisverleihung fand auch keinen, zumindest gehörten, Kritiker. Einige Stimmen konnt eich vernehmen, dass sie gern noch länger geblieben werden. Dafür wurden sie mit einer nächtlichen Stadtrundfahrt entschädigt. 

Es bleibt nur noch aus Berliner Sicht zu sagen: VIELEN DANK ALLEN GÄSTEN DASS IHR HIER WART. WIR FREUEN UNS AUF EUCH IN MAINZ AM 10.10.09!!! 

Natürlich auch nochmal ein ganz herzliches DANKE vom Vorstand an die Helferinnen und Helfer, die den Turnierablauf mit reibungslos gestaltet haben! 

So, untenstehend nun der sportliche Teil, für den Christian verantwortlich zeichnet 

Euer 1.Vorsitzender Rainer 

Sportlicher Bericht: 
Das Berliner Team in der Besetzung Frank Baier, Christian Baier, Monika Koch, Rainer Schümann und Robert Kullick gewinnt das Jubiläumsturnier!!! Auf die Plätze verwiesen wurden die Rostocker und die Münchner. 

Hier der Bericht über die sportlichen Veranstaltungen: 

Anstelle einer Begrüßungsfeier fand am Freitag, den 07.11.2008, ein Doppelturnier auf der Schillerpark statt. Die Möglichkeit zur Teilnahme wurde von Euskirchen, Rostock, Bremen, München und Berlin genutzt. 

Die anderen Städte Mannheim, Offenbach, Göttingen und Karlsruhe schauten vorbei. Mannheim wartete auf das Moonlight-Bowling. Mainz und Göttingen hatten andere Planungen. Die Göttinger waren im Quatsch-Comedy-Club. 

Bei den Damen-Doppeln stritten vier Rostocker-Paare in einer inoffiziellen „Vereinsmeisterschaft“ um den Sieg, Rostock gewann durch das Doppel Manzke/Sofke. 

Bei den Mixed-Paaren wurde es ein Start-Ziel-Sieg für das Berliner Doppel Koch/Schüler vor den Rostockern Gickel/Gickel und mit etwas Abstand, aber sicher auf Platz 3 Seidelbach/Lehmann, ebenfalls aus Berlin. 

Bei den Herren-Doppeln entwickelte sich zwischen vier Doppeln ein spannender Kampf. Vor dem 6.Durchgang trennten Platz 1 (1865, Hofmann/Pfeiffer, München) und Platz 4 (1806, Baier/Baier, Berlin) nur wenige Pins. Am Ende behaupteten Hofmann/Pfeiffer Platz 1, Gickel/Diedrich wurden Zweiter und Baier/Baier verdrängten noch Schümann/Kullick aus Berlin auf den undankbaren 4. Platz. 

Wahrscheinlich wird es ein Doppelturnier in den nächsten Jahren nicht geben, aber als Ersatz für eine Begrüßungsveranstaltung war es gelungen. 

Das offizielle Städteturnier wurde am 08.11.2008 ebenfalls auf der Schillerpark ausgetragen. Berlin ging die Titelverteidigung mit Baier/Baier/Koch/Schümann/Kullick an. 

In der Nachbetrachtung der Ergebnisse lässt sich feststellen, dass zunächst Rostock und Göttingen den besten Start hatten, gefolgt von Berlin und München. In Durchgang „Drei“ vor der Mittagspause schockte Berlin mit dem besten aller Durchgänge 960 Pins die Konkurrenz und nahm doch wieder Platz 1 mit 2676 Pins vor Rostock 2593 Pins und München 2589 Pins ein. Um den letzten Platz stritten die Neulinge aus Euskirchen (1850 Pins) und Karlsruhe (1512 Pins). Göttingen (2464 Pins) war durch einen nicht so guten 3.Durchgang auf Platz 4 zurückgefallen. Die etablierten Mainz, Mannheim, Bremen und Offenbach spielten die Mittelfeldplätze aus. 

Berlin baute nach der Mittagspause seinen Vorsprung auf 171 Pins vor Rostock aus. Im 6.Durchgang wurde es nicht mehr wirklich eng, aber für Berlin spielte jeder jetzt seinen schlechtesten Durchgang, am Ende 755 Pins, Rostock mit dem besten Durchgang, 878 Pins. Am Ende blieben 48 Pins (5203 Pins für Berlin und 5155 Pins für Rostock). 

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleitung (F. Baier 1040 Pins, C. Baier 1026 Pins, M. Koch 1055 Pins, R. Schümann 1099 Pins und R. Kullick 983 Pins) verteidigte Berlin den Titel vor Rostock. 

Den dritten Platz belegte München mit 4971 Pins. Es folgten Göttingen, Bremen, Offenbach, Mannheim, Mainz, Euskirchen und Karlsruhe. 

All-Event Berliner Teilnehmer bei 89 Teilnehmern: 
6. Rainer Schümann 
8. Monika Koch (2. Platz Einzel-Mannschaftswertung) 
9. Wolfgang Paul (2. Platz Einzelwertung) 
11. Frank Baier 
12. Christian Baier 
15. Peter Lange (3. Platz Einzelwertung) 
20. Renate Janker (1. Platz Einzelwertung) 
21. Robert Kullick 
24. Peter Janker 
28. Hartmut Wegner 
30. Diana Seidelbach (2. Platz Einzelwertung) 
37. Rita Gehlhaar (höchstes Einzelspiel bei den Damen) 
39. Ottmar Lehmann 
41. Peter Koch 
43. Dietmar Jahncke 
48. Regina Lange 
52. Jens Steller 
54. Maik Köhler 
55. Manfred Schmidt 
57. Virginia Baier 
62. Dirk Bolatzky 
64. Melanie Köhler 
68. Ilona Bolatzky 
80. Waldemar Grzeschkowitz 

Bei den Herren war der Rostocker Thomas Gickel über das Turnier der stärkste Spieler mit 1204 Pins, 241 Pins höchstes Einzel, (über 200 Schnitt). Bereits beim Doppelturnier überzeugte er mit 1294 Pins, höchstes Einzel 264 Pins!! 

Bei den Frauen war Katharina Lippek aus Göttingen mit 1072 Pins die Beste. 

Der nächste Wettstreit findet am 10.10.2009, dann in Mainz, statt.

Drucken E-Mail