Rostock - 38.BBT 2016

Diesmal ging es nach Rostock. Also innerhalb der AOK Nordost waren wir wieder mit 2 Teams vertreten. Wir Berliner reisten wieder zu unterschiedlichen Zeiten mit verschiedenen Verkehrsmitteln an.

Am Freitagabend erfolgte die Begrüßung auf einem Schiff. Rostock hatte zu einer Hafenrundfahrt geladen. In diesem Rahmen wurden auch gleich die Bahnen für den Vormittagsstart der Teams ausgelost.

Am Turniertag hieß es dann wieder früh aus den Federn zu kommen. Schnell ein leckeres Frühstück im guten Penta-Hotel und dann ab zur Bowlingbahn.

Unser Team musste gleich gegen den Titelfavoriten Bremen auf einem Bahnenpaar antreten. Schnell war klar, dass wir den Ergebnissen der Favoriten nicht folgen konnten. So wurden die Bierframes diesmal nicht in die Kasse gekippt sondern in unsere Hälse. Nach den ersten drei Spielen lag das Team nur auf Rang. Bremen, Rostock, Offenbach (nur wegen unserer Leihgabe Christian :-)) und Göttingen lagen vor uns. Dicht hinter uns folgte Mainz. Platz 3 war zu diesem Zeitpunkt zumindest noch drin…

In der Mittagspause einigten sich die Teamkapitäne auf den Austragungsort Mainz zum 41.BBT (2017 ist Mannheim Gastgeber und zum 40.BBT Berlin/BV).

Dann ging es in die zweite 3er Serie. Wir mussten uns auf einem Bahnenpaar Mainz vom Leib halten. Das Schielen auf die vorderen Plätze hatte sich leider nach dem 1.Spiel erledigt. Schadensbegrenzung war angesagt. Was im letzten Spiel mit Ach und Krach gelang. Mainz ließen wir nicht mehr vorbei und mussten dies als Grund nehmen zum Feiern , in Anbetracht der schlechtesten Platzierung, die je ein Berliner Team beim BBT erreicht hat :-(

Bremen verteidigte die Führung vor Rostock und Offenbach. Hätten wir nur nicht unsere Geheimwaffe Christian abgegeben – dann wären wir tatsächlich 3.ter geworden :-O. Daraus lernen wir… ;-)

Nach dem Duschen und Ausruhen im Hotel ging es gegen 19h zur Abendveranstaltung, die im Hotel stattfand. Nach dem leckeren Buffett erfolgte die Siegerehrung. Hier konnte Berlin wenigstens im Einzel glänzen mit Familie Lange als Sieger und Siegerin im Damen- und Herreneinzelwettbewerb. Herzlichen Glückwunsch auch nochmal an dieser Stelle :-) Auch an Manfred Schmidt natürlich, der es bei den Herren auf den 3.Platz geschafft hat.

Nach der Siegerehrung war die Tanzfläche freigegeben. Sie wurde stetig gut bis zum Ende gegen 1.00h früh gefüllt. Kleine Notiz am Rande: Erstmals „ergatterte“ sich ein Herr aus Halle die rote Laterne. In den letzten Jahren war dieser besondere Preis ja immer von den Karlsruher Damen abonniert.

Am nächsten Morgen reisten einige von uns ab. Andere genossen noch den schönen Tag vor der Rückfahrt in Warnemünde.

Mein Fazit: Alles in allem war es ein rundes, toll organisiertes Turnier mit vielen guten Leistungen der Teilnehmer. Dank nochmals an Petra, Antje und Ralf aus MV.

Im nächsten Jahr in Mannheim greifen auch die Berliner wieder an ;-)…hoffentlich ist dann Karlsruhe wieder dabei nachdem die Münchner leider verkünden mussten, dass wegen Personalmangels kein Team mehr gestellt werden kann.

Hier noch die nackten Zahlen für unsere Statistiker:

Teams:

  1. Bremen          5498  Pins     183,27 Schnitt
  2. Rostock          5345            178,17
  3. Offenbach      5222             174,07
  4. Göttingen       5135            171,17
  5. Berlin             5096            169,87
  6. Mainz            5054             168,47
  7. München        4675            155,83
  8. Mannheim      4345            144,83
  9. Halle             3645            121,50
  10. BV / Berlin     3621            120,70

Einzel der Damen:

  1. Regina Lange        Berlin          923 Pins   153,83 Schnitt
  2. Christine Laabs     Rostock        912         152,00
  3. Christina Thiele     Göttingen     829         138,17

Einzel der Herren:

  1. Peter Lange          Berlin            947 Pins  157,83 Schnitt
  2. Horst Heise          Bremen          911        151,83
  3. Manfred Schmidt  Berlin             905        150,83

 

Drucken E-Mail