vorgezogener Saisonabschluss der Radsportler beim Schweriner Jedermannrennen

Mit dem 5. Schweriner Jedermann Radrennen hat der Veranstalter Michael Kruse organisatorisch wie in Ablauf und Durchführung wieder eine hervorragende Veranstaltung abgeliefert. Die AOK Nordost hat als Gesundheitspartner nicht nur mit der BMX-Bahn auf dem Theatervorplatz aktive Nachwuchsförderung betrieben, wobei auch einige Väter auf dem Oval gesichtet wurden. Radfahren ist halt generationsübergreifend.

Unser Dank gilt ferner vor allem den Einsatzkräften von Polizei und Rettungskräften, die an diesem Sonntag, an welchem die Radfahrer die wunderschöne Runde vom Schweriner Schloss raus aus Schwerin und durch die Lewitz absolvierten, das Rennen begleiteten und die Strecke sicherten. Gruß und Dank auch an die motorisierten Biker, die zum Beispiel sehr professionell das Feld vor den Verkehrsinseln auf der Strecke warnten und als Sicherungsposten fungierten. Das sah richtig engagiert aus mit den Fähnchen. Super!!!

2019 09 22Feld mit Stefan Jo klein

Dazu dann die tollen Fans an der Strecke. Das beeindruckt und ist sicher auch ein Grund dafür dass die 5. Auflage dieser Veranstaltung letztlich auch die schnellste war.

Auf der AOK Fitness-Runde kam der schnellste Mann Björn Behm bereits nach 1:07:37 h ins Ziel. Die schnellste Frau Hannah Meyer überquerte nach 1:22:08 h die Ziellinie.

Knapp die Top Ten verpasst hat Jan Körting, den Fitnessnachweis aber mit 1:34:43h ganz sicher erbracht. Nach 1:44:49 h kam Doris Holz ins Ziel. Das reichte für Platz 6 in ihrer AK bei den Frauen.

Bei der erstmals ausgetragenen 55km AOK Tandem-Runde beeindruckte das Team Bora Bora bestehend aus Vater und Sohn, die nach 1:28:44h als Zweitplatzierte das Ziel erreichten. Klar favorisiert und ungefährdet war das AOK Tandemduo Stefan Nimke und Jo Look, die auf ihrer Runde am Feld vorbei fuhren und mit mächtig Zug auf der Kette das Peloton mit mehr als 50 km/h auf der Geraden doch ordentlich in Schwung brachten. Nach 1:07:28h brachten sie das Tandem für die BSG der AOK Nordost als erstes über die Ziellinie.

Zu diesem Zeitpunkt war das Feld der 91 km Runde immer noch sehr schnell unterwegs. Trotz des sehr hohen Tempos konnten sich auf der zweiten Hälfte der Schlussrunde zwei Fahrer absetzen und das Finale unter sich ausmachen. Am Ende eine Sache für Daniel Rackwitz - ebenfalls BSG AOK Nordost Mitglied - hier aber für das Sanitätshaus Hofmann Team am Start. Dem entscheidenden Antritt und Sprint konnte Jan Yamaguchi aus Hamburg nichts entgegen setzen. Nach 2:01:41h bzw. 2:01:42h erreichten sie das Ziel als 1. und 2. .

Mit dem Hauptfeld erreichten die BSG-ler Holger Stibbe 02:02:24h als 34., AK 6 und Jens Look 02:02:24h als 28., AK Platz 3 das Ziel. Eine weitere Top Platzierung für die BSG AOK Nordost erfuhr Dörte Martischewsky, die bei den Frauen zum 2. Mal nach ihrer Babypause nicht zu schlagen war und nach 02:10:49h den AOK-Zielbogen als schnellste Frau durchquerte.

In der Teamwertung hieß es am Ende Platz 7 von 25 Teams. Das kann sich sehen lassen und gibt Luft nach oben.

Auch alle anderen Starter der BSG waren mit ihren Ergebnissen zufrieden; mit der Atmosphäre unterwegs und am alten Garten direkt vor dem malerischen Schweriner Schloß sowieso. Und auch das Wetter hätte sich einen Tag vor dem Herbstbeginn nicht von einer besseren Seite zeigen können. Für den einen oder anderen der über 700 gemeldeten Starter sicher ein traumhafter Saisonabschluss.

Eine schöne Zusammenfassung des Events von Schwerin-TV findet ihr hier: https://youtu.be/R1lYBLTNClg

 

2019 09 22Treppchen MaennerundFrauen klein

Drucken E-Mail