Wer abseits der bekannten Touren auf Mallorca einen entspannten Radurlaub erleben möchte, kann dies z.B. 2019 in Bulgarien erleben. Es ist kein Trainingslager, sondern Erlebnis-Radfahren mit prominenten Guides. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit sich auch mal zu testen. Grundsätzlich stehen hier Fitness, Wellness, Land und Leute im Vordergrund. Neben Olaf Ludwig werden die Touren von weiteren erfahrenen Guides wie Michael Schiffner und Jörg Strenger, Trainer und Manager beim ehem. Team Wiesenhof, begleitet und geführt.

Alle Details wie Zeiten, Preise, Inklusivleistungen etc. erfahrt ihr hier: https://www.bulgariancyclingtour.de/de/bulgarian-cyclingtour.html

Drucken E-Mail

mit der 9. Rügen-Challenge 2018 fand am 21.10.2018 die Straßenfahrradsaison ihren offiziellen Ausklang. Mit der gewohnt hervorragend organisierten Veranstaltung um das Orga-Team um Olaf Ludwig und Jörg Strenger startete auch das AOK-Team in diesem Jahr durchgängig auf der 107 km langen Strecke. Angeführt von Stefan Nimke (frisch dekorierter Ehrennadelträger des Landesradsportverbandes M-V in Gold !) ging es um 11 Uhr bei Nebel und noch frischen Temperaturen an den Start. Den vereinzelt dort in kurzen Hosen gestarteten Rennern, zum Teil noch respektvoll belächelt, kam nach einigen Kilometern ihr Vertrauen in die Wettervorhersage entgegen. Es klarte auf und die Sonne setzte sich durch. So wurde die Challenge 2018 auch wieder zu einer zügigen Angelegenheit. Mit knapp 40 km/h Durchschnittgeschwindigkeit war die Challenge für die Ersten bereits nach 2:43 h beendet. In der Spitzengruppe dabei auch Stefan Nimke und Jo Look aus unserem Team. Dabei konnte Jo ganz „entspannt“ die Ziellinie als erste Frau nach 2:44:41 h überfahren, da bereits alle weiteren Konkurrentinnen bei vorherigen Attacken in der Spitzengruppe den Anschluss verloren hatten. Also auch 2018 wieder ein/e BSG AOK-lerin auf dem Treppchen. In der Teamwertung zudem noch einen respektablen 8. Rang. Schön war´s! Nach einer Pause geht’s in die Vorbereitung auf die Radsaison für 2019. Also Vorsicht beim ausgiebigen Weihnachtsschlemmen. Das muss dann 2019 dann alles mitgeschleppt werden!

Drucken E-Mail

Am 23.09.2018 fand mit einem neuen Teilnehmerrekord zum 4. Mal das Schweriner-Seen-Jedermann-Radrennen durch die Lewitz in drei unterschiedlichen Wertungen statt. Es gab die 55 km AOK-Fitnessrunde, eine von den Schweriner Stadtwerken initiierte E-Bike Tour und das 91 km Jedermann Radrennen. Alle Teilnehmer gingen mit einem Vorstart am Schweriner Schloss auf die Strecke. Während die AOK-Fitnessbiker und die E-Biker 55 km einmal den Rundkurs unter die Reifen nahmen, absolvierten die Jedermänner, hier waren natürlich auch Frauen am Start, die Runde zweimal, bevor es die letzten km zum Ziel ging. Frühzeitig setzten sich zwei Fahrer vom Feld ab. Dabei auch Daniel Rackwitz, der diesmal für das stark besetzte Hofmann-Team am Start war.
Durch weitere Vorstöße, so auch durch Stefan Nimke und Andrzej  Matuszek, blieb das Tempo im Feld hoch und die Ausreißer in Sichtweite auf dem  flachen Kurs. So wurden ca. drei Kilometer vor dem Ziel die Ausreißer gestellt und es kam aus dem Feld zum Sprint. Auch hier zeigte sich das gut aufgestellte Hofmann-Team mit Dennis Kruse überlegen, welcher den Spurt auch gewann.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 45 km/h war sowohl über die 91 als auch über die 55 km ein Rekord. Dabei erreichten die Spitzengruppen nach 2:08 h bzw. 1:12 h das Ziel.
Im Ergebnis der Rennauswertung sind besonders unsere Damen hervorzuheben, die mehrfach Podestplätze zielen konnten. Auf der AOK Fitnessrunde kam Birgit Look bei den Frauen mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von über 34 km/h auf den 2. Platz, gefolgt von Doris Holz mit Platz 3, jeweils in ihren Altersklassen.  Hier zeigt sich auch wieder, dass Fitness keine Frage des Alters ist. Bei den Damen waren die Starterinnen der AK W50 auch in der Gesamtwertung ganz vorn.
Marek Rydzewski auf der 55 km Strecke erreichte mit Platz 2 in seiner Altersklasse ebenfalls das Podest.
Auf der 91 km - Runde konnte Kyra Thielemann aus unserer BSG AOK Nordost überzeugen und erreichte bei der Gesamtwertung der Frauen den 2. Platz. Sie absolvierte die Strecke in 2:27:56 h.
In der Teamwertung gaben die AOK Teams ein solides Ergebnis ab. So kamen die Teams, bestehend aus 3 Fahrer/innen auf der 91 km Runde auf die Plätze 4, 6 und 13 (von 22 Teams). Bei den 55 km erreichte das AOK Team bestehend aus Marek Rydzewski, Damian Pysiak und Birgit Look Platz 5. Umso bemerkenswerter, dass dies mit weiblicher Unterstützung erreicht wurde, da erst auf Platz 18 das nächste Team mit weiblicher Beteiligung das Ziel erreichte.


Alle Ergebnisse unter http://www.schweriner-seenrunde.de/Ergebnisse/4.-Schweriner-Radrennen-2018/

 

 und hier noch ein besonderes Highlight :)

https://youtu.be/FSw0kwaVWP8

 

Drucken E-Mail