Am 23.09.2018 fand mit einem neuen Teilnehmerrekord zum 4. Mal das Schweriner-Seen-Jedermann-Radrennen durch die Lewitz in drei unterschiedlichen Wertungen statt. Es gab die 55 km AOK-Fitnessrunde, eine von den Schweriner Stadtwerken initiierte E-Bike Tour und das 91 km Jedermann Radrennen. Alle Teilnehmer gingen mit einem Vorstart am Schweriner Schloss auf die Strecke. Während die AOK-Fitnessbiker und die E-Biker 55 km einmal den Rundkurs unter die Reifen nahmen, absolvierten die Jedermänner, hier waren natürlich auch Frauen am Start, die Runde zweimal, bevor es die letzten km zum Ziel ging. Frühzeitig setzten sich zwei Fahrer vom Feld ab. Dabei auch Daniel Rackwitz, der diesmal für das stark besetzte Hofmann-Team am Start war.
Durch weitere Vorstöße, so auch durch Stefan Nimke und Andrzej  Matuszek, blieb das Tempo im Feld hoch und die Ausreißer in Sichtweite auf dem  flachen Kurs. So wurden ca. drei Kilometer vor dem Ziel die Ausreißer gestellt und es kam aus dem Feld zum Sprint. Auch hier zeigte sich das gut aufgestellte Hofmann-Team mit Dennis Kruse überlegen, welcher den Spurt auch gewann.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 45 km/h war sowohl über die 91 als auch über die 55 km ein Rekord. Dabei erreichten die Spitzengruppen nach 2:08 h bzw. 1:12 h das Ziel.
Im Ergebnis der Rennauswertung sind besonders unsere Damen hervorzuheben, die mehrfach Podestplätze zielen konnten. Auf der AOK Fitnessrunde kam Birgit Look bei den Frauen mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von über 34 km/h auf den 2. Platz, gefolgt von Doris Holz mit Platz 3, jeweils in ihren Altersklassen.  Hier zeigt sich auch wieder, dass Fitness keine Frage des Alters ist. Bei den Damen waren die Starterinnen der AK W50 auch in der Gesamtwertung ganz vorn.
Marek Rydzewski auf der 55 km Strecke erreichte mit Platz 2 in seiner Altersklasse ebenfalls das Podest.
Auf der 91 km - Runde konnte Kyra Thielemann aus unserer BSG AOK Nordost überzeugen und erreichte bei der Gesamtwertung der Frauen den 2. Platz. Sie absolvierte die Strecke in 2:27:56 h.
In der Teamwertung gaben die AOK Teams ein solides Ergebnis ab. So kamen die Teams, bestehend aus 3 Fahrer/innen auf der 91 km Runde auf die Plätze 4, 6 und 13 (von 22 Teams). Bei den 55 km erreichte das AOK Team bestehend aus Marek Rydzewski, Damian Pysiak und Birgit Look Platz 5. Umso bemerkenswerter, dass dies mit weiblicher Unterstützung erreicht wurde, da erst auf Platz 18 das nächste Team mit weiblicher Beteiligung das Ziel erreichte.


Alle Ergebnisse unter http://www.schweriner-seenrunde.de/Ergebnisse/4.-Schweriner-Radrennen-2018/

 

 und hier noch ein besonderes Highlight :)

https://youtu.be/FSw0kwaVWP8

 

Drucken E-Mail

Ein sportlich erfolgreiches Wochenende absolvierten die Radsportler unserer BSG zuletzt am 23. und 24.06. 2018. Neben der Landesmeisterschaft M-V wurde in Teltow vor unserer Haustür in der Rheinstr. auch wieder das Radkriterium ausgetragen.

Schon fast verlässlich, so könnte man meinen, stellte Jöran Hill beim Einzelzeitfahren die absolute Bestzeit auf. Mit einem Schnitt von 44,3 km/h auf der 15 - km Runde konnte auch in der Eliteklasse dieses Tempo nicht getoppt werden. So setzte sich Jöran mit seinem Trainingspartner Lutz Kaschinski auch im Paarzeitfahren durch und holte sich den zweiten Meistertitel des Landes M-V im Zeitfahren. 

Mit einem dritten Platz kehrte Jens Look aus Teltow zurück und konnte so unsere BSG AOK Nordost auf dem Podium präsentieren. Nebenbei sei erwähnt dass niemand anderes als Radlegende Täve Schur die Siegerehrung höchst selbst vornahm.

 

 

 

 

Am letzten Wochenende haben sich die Flachlandbewohner Andreas, Dennis und Roland beim Maratona des Dolomites versucht. Fast wie zu Hause. Bergab geht’s schneller als gegen den Wind. Also wie gewohnt. Bei 7,5 km/h über die 21-%-ige Katzenmauer blieb genug Zeit die Landschaft zu genießen und auch den Zuschauern die AOK Trikotagen zu präsentieren. Glückwunsch den 3 Musketieren.

 

 

 

 

Drucken E-Mail

 
Intro
Die Einstimmung – zugegeben -  diesmal nicht von mir. Sondern aus dem diesjährigen SEEN RUNDE MAGAZIN 2018 der Beginn eines sehr schönen Artikels mit dem ich Euch einfach mal ins Thema einstimmen und diesen daher in Auszügen zitieren möchte.
„Dreihundert Kilometer. Fahrradfahrer ereilen Ehrfurcht und Angst bei dieser Zahl. Das ist absurd. 300 km sind keine Distanz mehr, für die Fahrräder augenscheinlich gemacht sind. Normal sterbliche halten 20 km bereits für eine Tagestour und mit 80 km steht man in Polen. Selbst Autohändler reden heutzutage sofort von Range Extendern, wenn man 300 km erwähnt. Doch für echte Rennradfahrer ist diese Zahl Magie. Sie ist das hübsche Mädchen oder der süße Junge aus der Schule. Existent. Aber schier unerreichbar…“
Unerreichbar? Keinesfalls.
 

Die MSR (Mecklenburger Seenrunde) startete in diesem Jahr bereits zum 5. Mal in Neubrandenburg. Und jedes Jahr ist sie gewachsen.
Mehr als 2.600 Teilnehmer/innen auf der 300 km Schleife und über 600 Frauen auf der 90 km Runde waren es am Ende rund um die Mecklenburger Seenplatte. Ein atemberaubendes Erlebnis für Fahrradfahrer/innen. Von der BSG AOK Nordost gingen auch manche Frauen erneut, andere wiederum erstmalig, an den Start über die 300 km. So startete Doris Holz  kurz vor 06:00 Uhr im Neubrandenburger Kulturpark und erreichte das Ziel nach 300 km kurz nach 19:00 Uhr. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung! 2 weitere erprobte Starterinnen waren Susan Pagel und Anett Lieberenz. Sie erreichten das Ziel bereits nach 10:11h und fuhren damit fast einen 30 km/h-Schnitt auf der Strecke. Grandios.
Neben unseren starken Frauen gingen natürlich auch wieder etliche Herren auf die Strecke. Dabei erreichten 26 Starter das Ziel. Michael Lübke musste leider nach einem Defekt (Lenkerbruch) die Tour vorzeitig beenden. Neben vielen Wiederholungstätern der Vorjahre gab es sogar für einige unserer Teilnehmer bereits eine der insgesamt nur rund 250 vorhandenen goldenen Startnummern. Diese Starter haben ausnahmslos alle 5 Starts der MSR seit 2014 absolviert. Respekt auch hierzu!
Die Ergebnisse findet ihr hier..

https://my6.raceresult.com/75391/?lang=de#1_29EAF9

https://my1.raceresult.com/75391/?lang=de#2_2E5EFE

 
 

Neben der MSR feierte auch die Abteilung Radsport des MV-Teams der BSG AOK Nordost ein kleines Jubiläum. Vor 2 Jahren, quasi am Vorabend der MSR offiziell ins Leben gerufen, wächst die Abteilung Jahr für Jahr und scheinbar mit jeder MSR.
Hervorzuheben ist der teambildende Charakter welchen sowohl unsere Radsportsparte als auch die MSR unterstützen. So radeln Mitarbeiter/innen aus den unterschiedlichsten Standorten und Bereichen der AOK Nordost in einem Team. Als Neueinsteigerin auf der 90 km Runde hat sich Frau Daniela Teichert vom Vorstand der AOK Nordost von der Atmosphäre im Vorjahr, welche sie dort bereits eröffnet hatte, anstecken lassen und ihr Startversprechen für 2018 eingelöst. Gemeinsam mit ihr gingen so etliche Kolleginnen und Frauen der BSG auf die 90-km Runde über Feldberg und Carpin wieder zurück nach Neubrandenburg. Übrigens wie schnell oder langsam hier geradelt wurde ist nicht entscheidend. Das finishen ist‘s worauf es ankommt.
Allen Teilnehmern aus 2018 noch weitere schöne Starts und eine unfallfreie Fahrradsaison.

Hier der Link für alle die mehr über die MSR erfahren wollen

https://mecklenburger-seen-runde.de/

 
 Wir hoffen und denken dass wir 2019 mindestens ebenso motiviert und erfolgreich starten werden.

 

Drucken E-Mail