hallo Sportsfreunde, hallo Freunde der rotierenden Laufräder,

heut möchten wir Euch kurz über ein besonderes Event der BSG-Sektion Radsport in MV berichten auf das wir uns bereits sehr freuen.  

Über die MSR haben wir an dieser Stelle des Öfteren berichtet. Sie stellt, inzwischen im 6. Jahr, immer ein besonderes Highlight in unserem Radkalender dar. Auch in diesem Jahr werden vermutlich wieder mehr als 4.000 Radler an der Tour teilnehmen und ihr Bestes geben um am Wochenende des 24. und 25. Mai nonstop einen Rundkurs von 300 km rund um das wunderschöne Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf schmalen Rennradreifen zu absolvieren. Dazu werden dieses Jahr vermutlich erstmals mehr als 1000 RadlerInnen die eigens für sie reservierte 90-km Strecke absolvieren. Dabei soll nicht unerwähnt bleiben, dass immerhin 15-20 % des Starterfeldes der „großen“ Schleife von 300 km ebenfalls Frauen und Mädchen sind.

Jedes Jahr waren auch mehr und mehr Radsportler und Radsportlerinnen unserer BSG mit am Start; einige konnten sich im letzten Jahr sogar schon die besondere Medaille für die lückenlose Teilnahme an allen 5 bereits absolvierten Mecklenburger Seen-Runden umhängen lassen. Respekt hierfür. Das anfängliche Projekt MSR gewinnt somit zunehmend an Bekanntheit und inspiriert mehr und mehr Radsportler sich auch einmal dieser auf den ersten Blick irrwitzigen Distanz zu stellen. Sowohl bei vergleichbaren Veranstaltungen, wie der Vaetterunrundan in Schweden, als auch vom Veranstalter der MSR, Detlef Koepke, erfährt man auf den einschlägigen Internetveröffentlichungen und auf den Homepages der Events viel über Trainingsvorbereitung, mentale Einstellung bis hin zu Ernährungstipps. Dennoch verbleibt bei einigen Unsicherheit ob die Distanz allein zu bewältigen sein wird und wie man sich die Kraft auf der Strecke am besten einteilen sollte.

Hier kommen in diesem Jahr zum ersten mal die Guides ins Spiel.

Radsportler unserer BSG werden in diesem Jahr nicht um ihre eigene Zielzeit fahren sondern sich sich in den Dienst einer Gruppe stellen um diese gemeinsam und möglichst vollständig ins Ziel zu bringen. Hierzu werden Gruppen mit verschiedenen Zielzeiten (sprich Durchschnittsgeschwindigkeiten) gebildet. Dies soll den noch eher unerfahrenen Fahrern helfen mit den Erfahrungen der Guides ihre eigene Kräfteeinteilung besser einschätzen zu können und ihnen den zusätzlichen Push für die Distanz durch das kräfteschonende Fahren im geschlossenen Feld zu geben. 

Besonders freuen wir uns auf eine größere Gruppe von Abiturienten der Niels-Stensen-Schule in Schwerin. Der Klassenlehrer, selbst begeisterter Radsportler und bereits erfolgreich bei der MSR und weiteren vergleichbaren Events gestartet, hat eine beachtliche Zahl von Schülern mobiliert sich der Herausforderung ebenfalls erstmals stellen zu wollen. Mit Unterstützung und der Erfahrung unserer BSG-Mitglieder, darunter Stefan Nimke, Olympisieger und mehrfacher Weltmeister im Bahnradsport,  wollen wir die Jugendlichen unterstützen ihr ambitioniertes Ziel zu erreichen.  So begannen bereits in 2018 erste Planungen, auf Elternabenden konnten die Schüler und ihre Eltern ihre Fragen zur sportlichen Vorbereitung, den Möglichkeiten der Unterstützung durch die Guides bis hin zu organisatorischen Fragen loswerden. Und auch das Training begann noch im alten Jahr. Weil das Wetter im Winter noch keine gemeinsamen Ausfahrten auf der Strasse zuließ organisierte Stefan Nimke Trainings in der Halle. Hier konnten die Schüler z.B. ihre Ausdauer „auf der Rolle“ schulen. Kräftigungs- und Stabiltätstraining ergänzten die Vorbereitung.

Inzwischen ist es Frühling und wir unternehmen, wenn es der Terminkalender zuläßt, gemeinsame Ausfahrten, deren Umfänge sich zunehmend steigern. Ende April ist eine gemeinsame 150-km-Ausfahrt geplant. Wir sind zuversichtlich, dass alle die eine solche Strecke schon einmal erfolgreich bewältigt haben auch Ende Mai die MSR erfolgreich absolvieren.

Hier ein Link zum Facebook-Account des Projekts der Niels-Stensen-Schule: https://www.facebook.com/pg/NielsStensenSchule/posts/

Das soll es für heute gewesen sein. Wir informieren Euch sicher bald wieder über den Fortgang unseres Projekts.

https://mecklenburger-seen-runde.de/

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail

hallo Radfahrer und andere Sportsfreunde,

soeben erreichen mich Grüße eines unserer AOK-Radsportler aus dem Trainingslager auf Mallorca welche ich Euch nicht vorenthalten möchte. Daher hier mal ungekürzt:

Hallo Daheimgebliebene,

Hier mal ein kurzer Gruß von den Warmduschern von der Sonneninsel. Wir geben es ja zu, dass es uns in Deutschland aktuell zu nass und zu kalt für die Saisonvorbereitung ist. Aber, auch wenn wir nicht die Wetterhärte haben, danke für euer Mitgefühl. Wir leiden trotzdem. Am Randa, San Salvadore, und gegen den Wind auf unseren stundenlangen Ausfahrten der Sonne entgegen. Dank unseres Sportpartners SSC Radsport sind unsere Räder wieder per Auto in Palma angekommen und wir im Stammhotel Timor gut untergebracht. Mit dem gestrigen Tag haben wir den dritten Trainingsblock abgeschlossen und auch das dritte Geburtstagskind gefeiert. Am heutigen Ruhetag genießen wir einfach mal das schöne Wetter. Nachher gehts noch auf eine gaaanz entspannte Radrunde mit Cafebesuch.
Von meinem iPhone gesendet

 

Wie jedes Jahr; die Saisonvorbereitung macht sich nicht von alleine. :0) Das baut man neben der Arbeit irgendwie in seinen Terminkalender ein, organisiert sich in Gruppen oder auf andere Weise. Wie in den vergangenen Jahren bereits hat es auch wieder einige ins Trainingslager in die Wärme des Südens verschlagen um sich angemessen auf die Höhepunkte der Saison - beispielsweise die MSR 2019 - vorzubereiten. Wir werden zu gegebener Zeit gern wieder näher hierüber berichten. Das Training dort findet zumeist in Dreier-Blöcken statt. Dazwischen liegen Ruhetage oder auch mal ausgleichende Bewegungen wie schwimmen im Meer oder in der Halle. Höhepunkte der Traininstage waren/sind in diesem Jahr die Eroberung des berühmten und 542 Meter hohen Puig de Randa auf den Rädern oder auch Ausfahrten nach San Salvador oder Sa Calobra. Und natürlich bleibt auch noch Zeit für Kultur, die Schönheiten der Insel und Entspannung.

2019 03 13Trainingslager Malle Bus klein

 

 

 

Drucken E-Mail

Wer abseits der bekannten Touren auf Mallorca einen entspannten Radurlaub erleben möchte, kann dies z.B. 2019 in Bulgarien erleben. Es ist kein Trainingslager, sondern Erlebnis-Radfahren mit prominenten Guides. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit sich auch mal zu testen. Grundsätzlich stehen hier Fitness, Wellness, Land und Leute im Vordergrund. Neben Olaf Ludwig werden die Touren von weiteren erfahrenen Guides wie Michael Schiffner und Jörg Strenger, Trainer und Manager beim ehem. Team Wiesenhof, begleitet und geführt.

Alle Details wie Zeiten, Preise, Inklusivleistungen etc. erfahrt ihr hier: https://www.bulgariancyclingtour.de/de/bulgarian-cyclingtour.html

Drucken E-Mail